«Die Blauen Acht»

 

Eine kleine Hommage an die «Blauen Vier». Das war eine Ausstellungsgemeinschaft, die 1924 in Weimar gegründet wurde. Ich gehörten an: Paul Klee, Wassilly Kandinsky, Lyonel Feininger und Alexej von Jawlensky. Es war die deutsch-amerikanische Malerin, Kunsthändlerin und Sammelerin, von der die Idee ausging die vier Maler zu einer Ausstellung zusammen zu bringen – in Erinnerung an den Blauen Reiter. Die Ausstellungen fanden sowohl in Deutschland als auch in der USA statt. Wären August Macke und Franz Marc wohl noch am Leben gewesen, wäre es womöglich von den «Blauen Sechs» gesprochen worden. Aber die beiden waren gefallen in einem unsinnigen Krieg! Meine Bilderserie «Die Blauen Acht» setzt sich vorwiegend mit der Farbe Blau auseinander. Rot ist da sekundär gedacht, in seiner Fähigkeit, das Blau zu steigern.

 

Acht Bilder, Ölfarbe auf Leinwand, 30x40 cm.